Banner

Professur (W2) für IT-Forensik

in der Fakultät Wirtschaft             

Start zum 01.03.2022

Kennziffer: 2021-97-DIS2

Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality Technologie und mehr. An der jungen, bestens etablierten Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach beschäftigen wir uns in Forschung und Lehre mit zukunftsweisenden Themen in den Bereichen Wirtschaft, Medien und Technik. Dabei stehen Studierende, Lehrende und Beschäftigte der Hochschule stets im Mittelpunkt. Mit 3.700 Studierenden in 34 Studiengängen bieten wir ein exzellentes Angebot als moderner Arbeitgeber.

Ihre Aufgaben

  • Vertretung des Kompetenzfeldes "IT-Forensik" in Lehre und angewandter Forschung
  • Übernahme von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten
  • Proaktive Einwerbung von Drittmitteln durch Forschungs- und Transfertätigkeiten
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen auf Bachelor- und Masterniveau u.a. zu den Themen IT-Forensik, Secure Software Engineering sowie Grundlagen der Informatik
  • Inhaltliche und strategische Weiterentwicklung des Kompetenzfeldes unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung
  • Übernahme von Lehrveranstaltungen zu Grundlagen und verwandten Disziplinen des Kompetenzfeldes
  • Praxisorientierte Lehre in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning)
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Bachelorstudiengangs "Datenschutz und IT-Sicherheit“ und des sonstigen Studienangebots sowie Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen
  • Qualitativ hochwertige Betreuung von Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie von Promotionen
  • Aktive Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule
  • Engagement beim Aufbau und der Pflege internationaler Partnerschaften

Sie für uns

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbar
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird
  • Ausgewiesene Qualifikation in den für die IT-Forensik relevanten Gebieten
  • Umfangreiche praktische Erfahrungen auf mindestens einem weiteren Themengebiet der IT-Security
  • Gute Vernetzung in der Wirtschaft und Forschung
  • Ausgereifte didaktische Fähigkeiten und überzeugende pädagogische Eignung
  • Begeisterung für die Weitergabe Ihrer praktischen Erfahrungen in Lehre, angewandter Forschung und Weiterbildung
  • Sehr gute Englisch- sowie Deutschkenntnisse
  • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde (gemäß Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 BayHSchPG).

Wir für Sie

  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit
  • Serviceleistungen für Doppelkarrierepaare über das Dual Career Netzwerk Nordbayern
  • Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen in Lehre, Forschung und Transfer
  • Möglichkeit zur Akquise und Durchführung von praxisorientierten Forschungs- und Drittmittelprojekten
  • Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance
  • Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander
  • Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote
  • Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten
  • Eine offene Kommunikationskultur, in der Vielfalt gelebt und gefördert wird

Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bewerber:innen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Das Auswahlverfahren wird eignungsdiagnostisch begleitet. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive erforderlicher Nachweise bis spätestens 23.01.2022 über unser Online-Portal zu.

Footer
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung